Silk Schwamm 6cm Vergrößern

Levantiner Silk-Naturschwamm 6 cm

1275

Größe: ca. 6 cm Durchmesser


Levantiner bzw. Silk Naturschwamm,
Menstruationsschwamm
(aus der Levante Region - grenzt an das Mittelmeer östlich von Italien)

+ babyweich zur Reinigung empfindlichster Baby- oder
   Gesichtshaut (hervorragend bei Neurodermitis)
+ zur sanften, durchblutungsfördernden Gesichtshaut-Massage
+ zur Verwendung als Menstruationsschwamm

Mehr Informationen

auf Lager

Lieferzeit: 1-2 Werktage

7,50 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Produktinformationen & Anwendungstipps

Zur luxuriösen Reinigung deiner Haut, wenn du auf künstliche Produkte verzichten willst

Schon seit dem Altertum werden Naturschwämme im Kosmetik- und Hautpflegebereich verwendet.
Sobald der Schwamm feucht ist und Wasser aufgenommen hat, ist er sehr, sehr weich und zart zur Haut!
Das solltest du dir und deiner Haut nicht entgehen lassen. Das solltest du unbedingt genießen...

Bei der Ernte der Schwämme wird besonders auf faire Arbeitsbedingungen für die Schwammarbeiter geachtet. Die Schwämme werden von erwachsenen Männern und Frauen geerntet. Zudem wird bei der Ernte der Schwämme auf schonenden, nachhaltigen Abbau besonderen Wert gelegt. Die Erntemenge ist limiert und der Anbau stark reglementiert. Dadurch wachsen die Schwämme schnell und gesund wieder nach.

PFLEGETIPPS FÜR DEINEN LEVANTINER SILK-NATURSCHWAMM:

Naturschwämme sind sehr widerstandsfähig und können bei richtiger Behandlung viele Jahre benutzt werden.

+ Spüle deinen Schwamm nach jedem Gebrauch sehr gründlich mit frischem Wasser und drücke ihn danach vorsichtig aus.
+ Lasse deinen Schwamm immer schnell trocknen, vorzugsweise an einem warmen, trockenen Ort (nicht in einem feuchten Bad!).
   Damit keine Keime entstehen!
Hierfür kannst du ihn oft umdrehen oder auf ein Gitter legen, so trocknet er am besten.
   Dein Schwamm wird es außerdem lieben, wenn du ihn oft verwendest.

+ Wenn du diese kleinen Tipps beherzigst, stellst du sicher, dass seine hervorragende Qualität für lange Zeit erhalten bleibt.

WAS DU AUF JEDEN FALL VERMEIDEN SOLLTEST:

- Belasse keine Reinigungsmittel in deinem Schwamm
- Trockne deinen Schwamm nicht auf einem Radiator oder einer Heizung - das macht deinen Schwamm brüchig
- Wende keine Kraft an bei einem getrockneten Schwamm. Du könntest ihn zerreißen.
- Benutze keine Chemikalien (Reinigungsmittel), um deinen Schwamm zu reinigen.
- Wringe deinen Schwamm nicht übermäßig aus
- Wasche deinen Schwamm nicht in der Waschmaschine!
- Bitte koche deinen Schwamm nie aus! Er wird sonst hart und schrumpelt ein!
 

FALLS DEIN SCHWAMM DOCH MAL EINE GRÜNDLICHERE REINIGUNG BRAUCHT:

Einen Esslöffel Natron (Natriumhydrogencarbonat) in einer Tasse warmem Wasser auflösen.
Deinen Schwamm einige Minuten in der Lösung einweichen und anschließend mit sauberem Wasser gründlich ausspülen.
Schon ist dein Schwamm wieder sauber und einsatzbereit!

Aufbewahren kannst du dein Schwämmchen in einem Baumwollbeutel (z.B. Waschhandschuh oder Strumpf).

ANWENDUNG ALS MENSTRUATIONSSCHWAMM:

Das Schwämmchen ist ein Naturprodukt. Im Gegensatz zu Tampons trocknet es weder die Vagina aus, noch verletzt es die Schleimhäute beim Einführen. Du kennst vielleicht das Gefühl in den letzten Tagen der Blutung, in denen das Einführen des Tampons schwierig und schmerzhaft sein kann, weil der Tampon die natürliche Vaginalflüssigkeit mit aufgesogen hat.

Vor Gebrauch wird das Schwämmchen mit Wasser feucht gemacht, ausgedrückt und mit zwei Fingern in die Scheide eingeführt. Du drückst es mit dem Mittelfinger nach oben, ähnlich wie bei einem Tampon. Falls es zu groß erscheint, kannst du es jedoch auch mit einer Schere speziell für dich zurecht schneiden.

Das Schwämmchen ist leicht mit zwei Fingern ein- und auszuführen.
Ein Tipp: Wenn du mit dem Beckenbodenmuskel wie beim Harnlassen nach unten drückst, dann rutscht das Schwämmchen ein Stückchen nach vorne und du kannst es leichter herausnehmen. Keine Angst – es kann nicht „verschwinden“. Die einzige Öffnung der Gebärmutter ist der Muttermund, der sehr, sehr klein ist.

Wenn dein Schwämmchen vollgesaugt ist, kannst du es zunächst unter fließendem, kaltem Wasser ausgewaschen, dann gerinnt das Blut nicht. Schleimreste, die sich an der Schwämmchenoberfläche absetzen, kannst du danach besser mit warmem Wasser entfernen. Der Schleim sieht glasig aus und besteht aus der Schleimhaut, die nach jedem Eisprung in der Gebärmutter neu gebildet und bei der Blutung abgestoßen wird.

Wie häufig das Schwämmchen gewaschen werden muss, hängt von der Stärke deiner Blutung ab. In den ersten 48 Stunden werden meist ¾ des Blutes einer Menstruation ausgeschieden. Deshalb kann es an diesen Tagen notwendig sein, schon nach 2-3 Stunden das Schwämmchen auszuwaschen. Beim Nachlassen der Blutung kann es auch 4-6 Stunden in der Scheide bleiben, bevor es ausgewaschen wird.

Vor dem Wiedereinführen kannst du das Schwämmchen unter warmem Wasser gut ausdrücken – einige Frauen finden das angenehmer, weil es dann nicht so kalt ist. Die Restflüssigkeit kannst du mit einem sauberen Handtuch oder Toilettenpapier ausdrücken. Um die Entstehung von Bakterien zu vermeiden, kann das Schwämmchen immer mal wieder in Natron gelegt werden (s.o. Rezept zur gründlichen Reinigung).

WICHTIG: Bei vaginalen Infektionen solltest du das Schwämmchen nicht benutzen, bzw. ein neues Schwämmchen nach der Behandlung verwenden.


WEITERE NATURSCHWAMM INFOS:

Was ist ein Naturschwamm?
Ein Naturschwamm ist eine einfache Lebensform, die in allen Weltmeeren vorkommt, von der Karibik
bis zum Polarmeer. Er hat im Meer die Funktion eines natürlichen Filters, pumpt Wasser durch seinen
Körper um sich von Plankton und anderen kleinen Nahrungspartikeln zu ernähren. Es gibt über 7.500
Arten von Naturschwämmen, die in Größen von wenigen Millimetern bis über drei Meter Höhe
vorkommen. Je nach Wassertemperatur, -tiefe und Strömung benötigen Naturschwämme ein halbes
bis 5 Jahre um zu wachsen.

Warum sollte man einen Naturschwamm zum Waschen benutzen?
Naturschwämme sind wunderbar weich, nehmen sehr viel Waser auf und geben dieses auf leichten
Druck wieder ab. Ein Bad mit einem Naturschwamm ist ein sinnliches und luxuriöses Erlebnis. Die Faser
des Naturschwammes ist der der Seide sehr ähnlich. Es ist überliefert, dass schon in der Antike
Naturschwämme zur Körperpflege verwendet wurden.
Im Gegensatz zu einem Kunstschwamm, der aus abgeschlossenen Luftblasen besteht, besteht ein
Naturschwamm aus einem Kanalsystem. Jede Pore ist mit einer anderen Pore verbunden. Schmutz
wird so aus dem Schwamm einfach ausgespült. Die Verwendung eines Naturschwammes ist besonders
hygienisch und sowohl für Allergiker als auch für empfindliche Hauttypen empfehlenswert.

Sind Schwämme nachhaltig und umweltfreundlich?
Naturschwämme sind 100%ig biologisch abbaubar und plastikfrei. Sie können bei richtiger Pflege lange
verwendet werden und ersetzen so Einwegwaschlappen, Feuchttücher, Wattepads o.ä. bei der
täglichen Körperpflege. Sie sind für einen „Zero Waste“ Lebensstil geeignet.
Naturschwämme werden unter Beobachtung des zuständigen Fischereiministeriums geerntet. Bei der
Ernte werden die Schwämme an der Wurzel abgeschnitten und es werden Samen freigesetzt, so dass
neue Schwämme nachwachsen.